Vegan Bullerbyn: Tierschutz als Lebenseinstellung

Der eigentliche Plan von Familie Ritzinger: ein bisschen Tierschutz, sich selbst versorgen, vegan leben. Daraus geworden ist Vegan Bullerbyn. Ein Lebenshof im Landkreis Ansbach, inspiriert vom schwedischen Bullerbü. Mittlerweile leben hier über 100 Tiere, Tendenz steigend. Alle gerettet aus schlechter Haltung und Mastbetrieben. Ein echtes Paradies für Menschen & Tiere – Astrid Lindgren wäre bestimmt begeistert. Denn Tierschutz ist hier kein hipper Lifestyle, sondern Lebenseinstellung! Unser Ländermagazin rund um Vegan Bullerbyn gibt´s natürlich in der 3sat Mediathek. Klicken lohnt sich.

#fixingforfuture – Reparieren als Schulfach

Fön kaputt. Also, weg damit? Nö! Bitte nicht! Denn genau mit dieser Einstellung erzeugen wir allein in Deutschland jedes Jahr rund 2 Millionen Tonnen Elektroschrott… Und nicht nur das, dazu kommen tonnenweise Textilabfälle, nicht mehr geliebte Holzmöbel, etc. Genau dagegen wollen der Mathe- und Physiklehrer Walter Kraus & sein Team etwas tun. Seit einigen Jahren gibt es daher in der Münchner Rudolf-Steiner-Schule das Schulfach „Reparieren“. Nachhaltiger kann Schule nicht sein!

Schaut rein: 3sat Ländermagazin & BR Abendschau

Filmtiere – Stars auf vier Pfoten!

Beim Stichwort „Filmtiere“ denke ich doch gleich an Lassie! Oder Ludwig, den Hund aus den beliebten Eberhofer-Krimis. Aber ist es nicht erstaunlich, wo einem überall Tiere in Film, Fernsehen oder in der Werbung begegnen? Da flitzt mal ´ne Katze durchs Bild, ein Schaf bedient plötzlich den Lichtschalter oder das Kaninchen mümmelt auf dem Bett. Sieht alles wie selbstverständlich aus, ist aber genau geplant und einstudiert. Seit über 40 Jahren gehören Renate Hiltl und ihr Team zu den besten Filmtiertrainern Europas. In wie vielen Produktionen ihre Tiere schon mitgewirkt haben? Unzählige! Aber, wie aufwändig ist es eigentlich, bis die flauschigen Vierbeiner genau das vor der Kamera machen, was man möchte? Für den BR und das 3sat Ländermagazin durften wir das tolle Team der Filmtierranch begleiten.

Nationalpark Bayerischer Wald – Natur Natur sein lassen

Luchse, Füchse, Wölfe & sogar Elche leben im Nationalpark Bayerischer Wald. Weltweit gilt er als herausragendes Vorbild für viele Wald- und Naturschutzgebiete. Und das Beste: mit geführten Touren kann man den Wildtieren ganz nah kommen. Ich hatte das Glück und durfte für das Ländermagazin von 3sat & BR mit Prof. Dr. Marco Heurich durch den Bayerwald streifen, einem der führenden Wildkatzen- und Wolfsforscher in Europa. Beeindruckend!

#DaGehtWas! Reparieren statt Wegwerfen

Alle 50 Minuten erzeugen wir in Deutschland 42 Tonnen Elektroschrott – so viel wiegt übrigens ein Airbus A 220, ein Mittelstreckenflugzeug. Jeden Tag kommt so viel Elektronikmüll zusammen, in nicht mal einer Stunde! Muss das sein? Nein! Für das neue constructive Format des Bayerischen Rundfunks habe ich nach Lösungen gesucht und ja – #DaGehtWas

Holz, Heimat, Handwerk!

Schon mal gedrechselt? Also, ich nicht. Daher dachte ich mir, ein echter Profi muss her: gefunden in Bischofswiesen. Franz Keilhofer ist nicht nur Drechsler mit Herzblut, sondern auch – ganz nebenbei – ein verdammt gefragtes Model! Und wer setzt ihn meist so gekonnt in Szene? Seine Frau Nadine, selbst erfolgreiche Fotografin & Illustratorin. Dieses perfekte PowerPaar mit Holz & Herz gibt´s im Ländermagazin aus Bayern für 3sat und in der BR Abendschau.

Wildnis? Ja, echt!

Wildnis in Bayern gibt´s wirklich – meinen die Wildnispädagogen Tatjana und Momme Torsten Falk. Denn, so oft es geht, leben die Beiden in der heimischen Wildnis der oberbayerischen Wälder. Ihr Tipp: auch der vermeintlich bekannte, heimische Wald birgt spannende Ecken und besondere Herausforderungen. Also, raus aus der Komfortzone! Neugierig? Schaut mal rein ins Ländermagazin rund ums Wildniscamp.

Klima retten? Aufessen!

Haltet Euch fest: für die (noch) essbaren Lebensmittel, die wir allein in Deutschland jedes Jahr wegwerfen, wird umgerechnet Ackerfläche von 3 Millionen Fußballfeldern verschwendet. Für nix! Die Community Kitchen München wird dagegen jetzt aktiv – nach dem Motto „aufessen was eh schon da ist!“. Für das 3sat Ländermagazin und den BR haben wir, meine Kollegin Christine Schlech & ich, uns das Ganze mal genauer angeschaut.

Der Lieblingsberg vom Kini!

Vorschlag der Redaktion: Geht doch mal klettern! Tolle Idee, kann doch nicht so schwer sein – dachte ich. Der Falkenstein bei Pfronten im Allgäu, 1277m hoch. Der Lieblingsberg vom Kini, also König Ludwig II. Echt hübsch hier, aber leider auch verdammt hoch. Und blöde nur, wenn man noch nie klettern war…

Tierpark Hellabrunn – der erste Geozoo der Welt

Der Tierpark Hellabrunn ist nicht nur einer der ältesten und tierreichsten Zoos Europas, Hellabrunn ist auch der erste Geozoo der Welt. Aha…das heißt? Schon seit 1928 bemühen sich die Münchner um ein möglichst natürliches Umfeld, die Tiere leben nach Kontinenten geordnet und teilweise in symbiotischen Gemeinschaften. Tierwohl, artgerechte Unterbringung und Arterhalt sind die selbsternannten Ziele des Parks. Durch finanziellen und logistischen Aufwand hat Hellabrunn rund 50 000 Euro Betriebskosten pro Tag. Und gerade in Pandemie- und Lockdownzeiten ist das natürlich eine ganz besondere Herausforderung. Wie das alles läuft? Reinschauen ins 3sat Ländermagazin rund um den Münchner Tierpark.